PANNONHALMI Pinot Noir 2016 0,75 PDO

PANNONHALMI Pinot Noir 2016 0,75 PDO

Preis:
CHF 22
Unsere Meinung

Es beginnt mit der üblichen schweren Eiche, vollem Körper, schönem Fass, und Rauch. Enthält fast alles von Frühsommer: von roten Früchten, durch reifen Himbeeren bis zu schwarzen Kirschen. Süßlich, typisch fruchtige Pinot-Duft und Geschmack, aber mit der volleren Körper der Sorte. Wirklich vielschichtig und elegant, aus einem so seltenen Jahrgang, als sie planmäßig ernten konnten, vorbildliche und dennoch einzigartige Trauben aus allen drei Weinbergen (Széldomb-Tavaszó-Babszökő). Die Struktur bietet mehrere Jahre Alterungspotential. Nur 1 Flasche auf Lager!

Marke: Pannonhalmi Apátsági Pincészet
Produktnr.: panpin16
Verfügbarkeit: Vorrätig
Pannonhalmi Apátsági Pincészet
Weinkeller und Weinregion

ERZABTEI Pannonhalma

Das Weingut der Erzabtei Pannonhalma, das auf mehr als tausendjährige Traditionen des Weinbaugebiets Pannonhalma zurückgreifen kann, 50 Hektar bewirtschaftet und 300.000 Flaschen im Jahr erzeugt, hat im Jahr 2010 die Anerkennung Weingut des Jahres erhalten.

Die Erzabtei Pannonhalma wurde 1996 - zum 1000-jährigen Jubiläum der Gründung - in die UNESCO-Weltkulturerbe-Liste aufgenommen, was erforderlich machte, dass die Betriebsgebäude des Weinguts unter die Erde verlagert werden.

Zur Verarbeitung der Weinrebe bzw. zur Alterung der Weine dient ein vierstöckiges Gebäude, das sich die topografischen Verhältnisse gut ausnutzend gut in die Landschaft einfügt und für den Materialfluss durch Gravitation geplant wurde. Hier werden Behälter und Wannen verwendet, die sich sowohl vertikal als auch horizontal bewegen und durch ein automatisches System temperieren lassen, während zur Alterung der gegorenen Rotweine die tief ins Berginnere hineinreichenden, weitverzweigten Keller zur Verfügung stehen, wo auch einzelne Weißweine in Holzfässern gereift werden.

Neben dem leichten, fruchtigen Tricollis - bestehend aus den drei traditionellen Rebsorten des Weinbaugebiets (Welschriesling, Riesling und Traminer) werden auch ein vollmundiger sortentypischer Traminer und ein reduktiver, säureintensiver Riesling sowie ein im Holzfass gereifter Sauvignon Blanc abgefüllt.

Der erste Vertreter der reichhaltigen weißen Verschnitte war 2006 Hemina, der 2011 und 2009 die Silbermedaille auf dem Weinwettbewerb Monde Selection Bruxelles gewonnen hat, und der Jahrgang 2007 hat ebenfalls eine Silbermedaille bei der INTERNATIONAL WINE & SPIRIT COMPETITION 2009 sowie auch den Titel „Best in class“ als eine Auszeichnung für den besten Wein in der Klasse erhalten.

Ebenfalls 2006 wurde das Merlot-Cabernet Franc-Cuvée namens Infusio geboren, das in kleinen Mengen erzeugt wird und mit seinem reifen Charakter, vollmundiger Fruchtigkeit und Samtigkeit sofort zu einem Lieblingswein der Konsumenten wurde.

Pannonhalma

1996 feierte die Erzabtei Pannonhalma ihren tausendsten Jahrestag, in dessen Rahmen die UNESCO das Kloster und seine unmittelbare natürliche Umgebung in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen hat. Ihre Bibliothek mit über 300.000 Bänden ist die größte Büchersammlung der Benediktiner auf der Welt.

Fürst Géza I., der die Benediktinermönche seinerzeit auf dem Berg von Sankt Martin ansiedelte, und König Stephan der Heilige waren fest davon überzeugt, dass Sankt Martin, der große Bischof von Tours, in der Nähe des „Mons Sacer“, des „Heiligen Berges“, geboren wurde. Ebendeshalb hat er den aus Tschechien stammenden Mönchen den heiligen Berg von Pannonien zum Geschenk gemacht.

Die Weinbautradition ist eng mit der Erzabtei Pannonhalma verbunden. Die Gründungsurkunde des auf dem Berg von Sankt Martin liegenden Klosters - heute als Erzabtei Pannonhalma bezeichnet -, die erste schriftliche ungarische Quelle, weist schon bereits eindeutig auf die Tradition der Weinherstellung in dieser Gegend hin, da die Weinrebe unter den dem Kirchenzehnten unterworfenen Produkten an erster Stelle erwähnt wird.

Aufgrund einer Volkszählung der Erzabtei machten die Weinbauern im Jahre 1093 17 Prozent der Bevölkerung der Gegend aus. Die Reblauskatastrophe von 1875 verwüstete 30 Prozent der Gesamtfläche dieses Weinbaugebietes, was im Vergleich zu anderen Landesteilen noch als ein sehr gutes Verhältnis galt. Dem ist es zu verdanken, dass die Verbreitung der Direktträger sehr gering ausfiel.

In diesem Weinbaugebiet werden traditionell Weißweinsorten angebaut - fast 30 Prozent des gesamten Gebietes ist mit Welschriesling bepflanzt -, obwohl die Dominanz der Weißweinsorten aufgrund des Anbaus von Pinot Noir, Merlot und Cabernet Franc in den letzten Jahren zurückging.

Von der Qualität der Weine dieses Weinbaugebietes zeugt auch die Silbermedaille für den Pannonhalmi Hemina 2009, die er auf dem Weinwettbewerb Monde Selection Bruxelles gewonnen hat, sowie die Silbermedaille für den Jahrgang 2007 auf der INTERNATIONAL WINE & SPIRIT COMPETITION.

Eigenschaften

Eigenschaften

Wein Daten
Weingut Weingut der Erzabtei Pannonhalma
Weinregion Pannonhalma
Farbe Rot
Charakter Trocken
Jahr 2016
Produzent
Auszeichnungen Weinkellerei des Jahres 2010, Decanter World Wine Awards 2014 Bronze
Traubensorte
Traubensorte Pinot Noir
Analyse
Flaschengrösse 0,75 l
Alkoholgehalt 14.5%
Servieren
Trinktemperatur 15 - 17 ºC
Zu Speisen Zu Rehschnitzel, Kalbskotelett, Zürcher Geschnetzeltem, Filet Wellington und Tartar. Toll auch zu Halbhartkäse und Fondue Chinoise.

Neue Beurteilung

Ihr Name:
Bewertung: Schlecht           Gut
Bitte den unten dargestellten Code einfügen:
Ihre Beurteilung:
Bitte beachten: HTML ist nicht verfügbar!