Zwack

zwack unicum

ZWACK

„Das ist ein Unicum“ – dieser kurze, aber prägnante Ausspruch von Joseph II, Kaiser von Österreich und König der Ungarn, um das Jahr 1790 markiert den Beginn einer in jeder Beziehung außergewöhnlichen Spirituosen- und Marken-Karriere. Unicum ist ein nach einem uralten Geheimrezept hergestellter bitterer Kräuterliqueur aus dem Hause Zwack in Budapest. Eine einzigartige Spezialität, die weltweit immer mehr Freunde findet.

Unicum ist in Ungarn schon lange Nationalgetränk – mit kaiserlich-königlicher Vergangenheit und bewegter Historie. Kein geringerer nämlich als der Leibarzt am österreichisch-ungarischen Hofe, Jozsef Zwack, war es, der auf Wunsch seiner Majestät einen bitteren Kräuterliqueur komponiert hatte. Dieses Elixir blieb allerdings nur wenige Jahre dem Hofe und dem König vorbehalten, denn bald hatten sich der außergewöhnliche Geschmack herumgesprochen. Der Anfang für eine einzigartige Geschichte war gemacht, oder – um mit Joseph II. zu sprechen – ein „Unicum“ hatte das Licht der Spirituosen-Welt erblickt.

In 1840 Lajos und Joseph Zwack hat in Budapest die J. Zwack & Cie. gegründet. 1895 erhält das junge Unternehmen als erste und einzige Firma in Ungarn das Privileg, sich kaiserlich-königlicher Hoflieferant nennen zu dürfen. 1948 wird die Familie Zwack von den Kommunisten enteignet und flüchtet in die USA. 1958 kehrt die Familie Zwack nach Europa zurück und beginnt vorerst in Italien mit der Produktion von „Unicum“. 1988 schließlich kann die Familie mit Peter Zwack an der Spitze als Firmeninhaber in der fünften Generation nach Ungarn zurückkehren und die Fabrik zurückkaufen. Ein Jahr später wird die Zwack Unicum Budapest GmbH gegründet.

Die Familie Zwack hat das Geheimrezept ihrer Vorfahren bis heute bewahrt und hütet es auch weiterhin sorgfältig. Wie diese sich letztlich zusammensetzt, ist derzeit ausschließlich der Familie Zwack bekannt. Sie sind es, die Jahr für Jahr die mehr als 40 verschiedenen und sorgfältig handverlesenen Kräuter aus allen Erdteilen zu einer einzigartigen Mischung zusammenstellen, die die Basis für die weitere Verarbeitung bilden. Nach fast 20 Jahren im Amt übergab Peter Zwack im Juni 2008 die Führung des Unternehmens an seinen Sohn, Sandor Zwack, wobei seine Schwester, Izabella Zwack, ebenfalls als Mitglied des Aufsichtsrates in die Geschäfte der Familie einstieg. Peter Zwack verstarb im August 2012 nach einem erfüllten Leben für die Familie und das Unternehmen im Alter von 85 Jahren.