Spanische Weine

Spanische Weine

Ergebnisse 1 – 12 von 16 werden angezeigt

  • Artuke Crianza Pies Negros 2016 Rioja DOC, Bodegas Artuke 0,75
    CHF 23.95
  • Crianza Rioja DOCa 2016 Bodegas Taron 0,75
    CHF 17.95
  • Figuero 12 (Crianza) 2020 DO Ribera del Duero, García Figuero 0,75
    CHF 25.50
  • Figuero 4 (Roble) 2021 DO Ribera del Duero,García Figuero 0,75
    CHF 17.50
  • Figuero Viñas Viejas 2019 DO Ribera del Duero, García Figuero 0,75
    CHF 43.50
  • Galia Villages 2016 VdT Castilla y León, Galia by Bodega El Regajal 0,75
    CHF 43.95
  • Horten Tempranillo Garnacha 2017 VdT Castilla y Leon, Encomienda De Cervera 0,75
    CHF 16.95
  • Les Crestes Priorat DOQ 2019, Mas Doix 0,75
    CHF 28.95
  • Les Terrasses 2020 DOCa Priorat, Álvaro Palacios 0,75
    CHF 35.50
  • Lo Mon 2016 Priorat DOQ, Trossos del Priorat 0,75
    CHF 31.95
  • Milagros de Figuero 2019 DO Ribera del Duero, García Figuero 0,75
    CHF 69.50
  • Mirto Rioja DOCa, 2015 Ramón Bilbao 0,75
    CHF 48.95

Suchen Sie eine vielfältige Auswahl an hochwertigen spanischen Weinen? Besuchen Sie unseren Wein-Onlineshop und entdecken Sie eine grosse Auswahl an authentischen und köstlichen Weinen aus Spanien. Entdecken Sie neue Geschmacksrichtungen und tauchen Sie ein in die reiche Geschichte und Kultur der spanischen Weinherstellung. Spanische Weine sind in der Schweiz sehr beliebt. Der Weinbau gehört auch zu den alten Traditionen Spaniens. Seit Tausenden von Jahren bauen die Spanier auf der Iberischen Halbinsel Wein an. Schon in der Antike erlebte Spanien seine erste Weinblüte durch den Handel mit spanischen Weinen im Mittelmeerraum. Heute verfügt Spanien über die grösste Rebfläche der Welt und ist eines der dynamischsten Weinbauländer der Welt. Aufgrund der geringen Bepflanzungsdichte mit Rebstöcken und der geringen Erträge, die durch die grosse Trockenheit in weiten Teilen des Landes verursacht wurden, rangiert Spanien in Bezug auf das Produktionsvolumen nur an dritter Stelle hinter Frankreich und Italien. Auf rund 1,2 Millionen Hektar Anbaufläche produzieren etwa 150.000 Winzer aus mehr als 250 Rebsorten Weine in den unterschiedlichsten Stilen und Qualitäten. Spanien ist ein grosses Land mit einer enormen Vielfalt, und schon ein kurzer Blick auf die physische Geografie, insbesondere die dramatischen Gebirgsketten, erklärt die grossen regionalen Unterschiede, die durch die vielen natürlichen Barrieren entstehen. Obwohl Spanien eher als Rotweinland bekannt ist, sind etwa 50 Prozent der Fläche mit weissen Rebsorten bepflanzt, von denen ein grosser Teil für die Herstellung von Cava und Sherry verwendet wird. Rioja, die wohl bekannteste spanische Region, ist nach wie vor sehr wichtig und glänzt mit hervorragenden Rotweinen, ebenso wie Ribera del Duero. Zunehmend etablieren sich aber auch andere Regionen wie Mallorca, Priorat oder Jumilla.

Klassifizierungen und Bezeichnungen von Wein in Spanien (das DO-System)

Die wichtigsten Definitionen der spanischen DO (Denominación de Origen), des spanischen Systems zur Kontrolle der Weinqualität, sind in aufsteigender Reihenfolge der Qualität:

-Vino de Mesa: Ein einfacher Tafelwein, der in nicht klassifizierten Weinbergen hergestellt wird, verschnitten werden kann und weder einen Jahrgang noch eine Rebsortenangabe trägt.

-Vino de la Tierra: Das Äquivalent zum französischen Landwein, mit definierter geografischer Herkunft, meist aus einem grossen, autonomen Gebiet mit Jahrgang und Angabe der Rebsorte.

-DO (Denominación de Origen): Entspricht der französischen VDQS oder AC und der italienischen DOC und umfasst Weine, die innerhalb der eng definierten Parameter bestimmter Consejos Reguladores hergestellt werden.

-DOCa (Deonominación de Origen Calificada): Wie oben und vor allem in der Rioja, wo sie vor einigen Jahren mit der Absicht eingeführt wurde, sie nur auf die Spitzenerzeuger anzuwenden.

-Vinos de Pago und Vinos de Pago Calificada: Sie gelten für einzelne Weinbergslagen mit einem einzigartigen Mikroklima und einer hervorragenden Qualität.

In Spanien gibt es eine Vielzahl einheimischer Rebsorten, etwa 600, von denen allerdings nur etwa 20% für die Produktion verwendet werden.

Die wichtigsten Rebsorten sind: Airén, Albariño, Alicante, Bobal, Callet, Cariñena, Cencibel, Garnacha, Godello, Graciano, Loureiro, Macabeo, Malvasía, Mazuelo, Mencía, Monastrell, Moscatel, Palomino, Pansa Blanca, Parellada, Pedro Ximénez, Prieto Picudo, Samsó, Tempranillo, Tinta de Toro, Tinto Aragonés, Tinto Fino (Tempranillo in Ribera del Duero), Torrontés, Treixadura, Verdejo, Viura, Xarel-lo.

Der bekannteste unter ihnen ist natürlich der Tempranillo, von dem manche behaupten, er sei mit dem Pinot Noir verwandt. Er bedeutet „der kleine Frühe“, was auf seine Grösse und frühe Reife zurückzuführen ist.

In Spanien gibt es 138 offizielle Weinbezeichnungen. Die Regionen sind unglaublich vielfältig, daher ist es am besten, das Land in 7 verschiedene Klimazonen aufzuteilen.

-Nordwest-Spanien
Weinregionen: Rías Baixas, Ribeira Sacra, Bierzo, Txakolina

-Ebro und Duero Tal
Weinregionen: Rioja, Ribera del Duero, Toro, Rueda, Cariñena

-Nördliche Mittelmeerküste
Weinanbaugebiete: Cava, Priorat, Montsant

-Südliches Mittelmeer
Weinanbaugebiete: Utiel-Requena, Yecla, Jumilla, Bullas

-Zentrale Hochebene
Weinregionen: Méntrida, Uclés, Vinos de Madrid, usw.

-Andalusien
Weinregionen: Sherry, Sierras de Málaga, Montilla-Moriles

-Die Inseln
Weinregionen: Kanarische Inseln, Balearische Inseln.

Le Bouchon Vinotek
Warenkorb